Die Geschichte meiner musikalischen Laufbahn beginnt in meinem siebten Lebensjahr. Ich weiss nicht mehr genau wie es dazu kam, doch plötzlich wünschte ich mir nichts mehr, als ein Instrument zu spielen. So fing alles mit einem Keyboard an, wobei ich damals noch nicht ahnte, dass sich Musik einmal zu meiner grössten Leidenschaft entwickeln würde. Mit siebzehn Jahren träumte ich davon, in einer Band Gitarre zu spielen und eigene Songs zu schreiben. So kam ich zur ersten Gitarre und begann mich für Musiktheorie zu interessieren. Wenig später fand ich die richtigen Leute, um eine Band zu gründen. Eine wunderbare Erfahrung und gute Zeit, aber wie auch andere Bands vor und nach uns, lösten wir uns irgendwann wieder auf. Über den Schlagzeuger von «CARPETSURF» kam ich schliesslich mit der digitalen Musikproduktion in Berührung und wir kollaborierten für einige Zeit. Bis mir klar wurde, dass ich mein eigenes Ding nur allein austüfteln kann. Dieser Prozess erwies sich schwieriger und langwieriger als zunächst gedacht, aber es ging mir dabei auch nicht um schnelle Erfolge, sondern um die Suche nach dem eigenen Sound. Inzwischen habe ich mich musikalisch neu erfunden: Ich verbinde meine realen Instrumente im Klang mit virtuellen Sounds und stark bearbeiteten Samples, nutze meine Stimme zur Erweiterung der Klangfarben und bewege mich zwischen Pop und Elektro, entspanntem Downtempo und groovender Tanzfläche.